Startseite | Kontakt | Impressum | Seitenverzeichnis
StartseiteNewsAktuellesArchivDas MaterialÜber michGalerieRennkalenderSponsoren & UnterstützerExterne Links
19.09.10 15:00 Alter: 7 Jahre
Kategorie: MTB Marathon, Etappenfahrt
Von: Hannes Genze

2010-09-19: Sparkasse Trans-Zollernalb (GER) - 3. Etappe

Knappe Entscheidung bei der ersten Auflage der Sparkasse Trans Zollernalb ...


Schlussetappe Trans Zollernalb

Man war das knapp

Mit nur einer Sekunde Vorsprung auf sowohl den Zweitplatzierten Belgischen Meister Kevin van Hoovels als auch den Drittplatzierten Weltmeister Alban Lakata hab ich gestern mein Leadertrikot verteidigen können und so den Gesamtsieg der ersten TRANS Zollernalb errungen.

Über fast die gesamte 77 km lange Etappe kam ich nicht so richtig in Schwung. So war ich zwischenzeitlich durch die Tempoverschärfung von Alban schon mal abgehängt. Mein Teamkollege Jochen begrub seine Tagessiegambitionen, wartete auf mich und führte mich zurück in die zehnköpfige Spitzengruppe. Fortan setzte er sich an die Spitze des Rennens und sorgte mit einem gleichmäßigem Tempo dafür, dass ich meine Kräfte für das Finale schonen konnte.

Zunächst war es dann van Hoovels, der kurz vor der 10-km-Marke die Initiative ergriff. Seine Tempoverschärfungen konnte ich jedoch gut parieren. Als dann jedoch Alban eins drüberzog, war ich kurz überm Limit, musste ein paar Tritte auslassen und konnte Alban, Kevin und dem Tschechen Kristian Hynek nicht folgen. René Tann kam in der Abfahrt an mir vorbeigeschossen und ich klemmte mich hinter ihn. Schließlich wollte auch er unbedingt die Lücke nach vorne schließen. Dabei hat er etwas übertrieben und ist aus einer Kurve geflogen. Ich konnte grad noch auf dem Rad bleiben, der Schwung war aber raus. So war ich abermals auf Jochens Hilfe angewiesen. Er manövrierte mich die letzten Kilometer zum Ziel bis er vor Erschöpfung nur noch Sternlein sah.

Am kurzen Schlussaufstieg zum Zielstrich konnte ich dann die entscheidenden Sekunden auf die Ausreißer zurückerobern. Während Kevin vor Alban und Kristian den Tagessieg holte, kam ich mit fünf Sekunden Rückstand auf ihn und drei auf Alban völlig ausgepowert ins Ziel. Es dauerte einige Minuten, bis ich wieder auf den Beinen war. Quälende zehn Minuten musste ich warten, bis die UCI Kommisärin die Reihenfolge im Gesamtklassement bekannt gab. Ich war so erleichtert, dass ich die Unterstützung von Jochen noch in den Gesamtsieg ummünzen hatte können!!

Die Strecke der dreitägigen Rundfahrt war nicht so selektiv, wie man es sonst von MTB Rennen gewöhnt ist. Dazu kam die hohe Leistungsdichte des starken Starterfeldes. So war es niemandem möglich, sich entscheidend abzusetzen, weshalb es am Ende zu einer solch knappen Entscheidung kam.

Ein großes Lob geht von mir an die Veranstalter um Stephan Salscheider. Eine solche Veranstaltung von Null auf die Beine zu stellen ist eine enorm große Herausforderung. Umso erstaunlicher, dass im Wesentlichen alles reibungslos ablief und wir ein faires Rennen fahren konnten. Die Begeisterung der Zuschauer und das Salscheider-typische sonnige Wetter hoben die Stimmung aller Biker.

Gesamt-Distanz: 215,000 km
Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers: 30,428 km/h

Ergebnis nach 3 Etappen:
1. 7:03:57 Hannes Genze (Multivan Merida Biking Team)
2. 7:03:58 Kevin van Hoovels (Lingier-Versluys Team)
3. 7:03:58  Alban Lakata (Topeak-Ergon Team)