Startseite | Kontakt | Impressum | Seitenverzeichnis
StartseiteNewsAktuellesArchivDas MaterialÜber michGalerieRennkalenderSponsoren & UnterstützerExterne Links
10.08.14 21:14 Alter: 3 Jahre
Kategorie: MTB Marathon

2014-08-10: Knapp am Sieg vorbei

Nach 103 Kilometern durch den Pfälzer Wald bei Neustadt musste ich mich heute im Sprint um den Sieg nur dem Lokalmatador Karl Platt beugen.


Nachdem ich mich beim Training in dieser Woche ganz ordentlich gefühlt hatte, fuhr ich heute Morgen kurzentschlossen nach Neustadt an der Weinstraße. Recht diesig war es beim Start um Neun. Dass Karl, Tim und Stefan von Bulls am Start stehen würden, wusste ich schon. Zusätzlich stand auch der Deutsche Meister Robert Mennen sowie der Dritte der Cross-DM Sascha Weber an der Startlinie. Das versprach einen harten Kampf um den Sieg. Da die Strecke über viele technisch anspruchsvolle Trails, steinigen Untergrund und eher kurze Anstiege führte, ging ich heute mit meinem Fully Numinis an den Start.

Von Beginn an zeigte sich immer wieder Karl an vorderster Position. In den vielen Singletrailpassagen drückte er jeweils gehörig aufs Tempo und sorgte so für ein Zersplittern der Spitzengruppe. Dabei ließ der ein oder andere wohl mehr Kräfte als ihm lieb war. Nach einem Viertel des Rennens waren nur noch sechs Mann an der Spitze. Ich konnte bis dahin gut mithalten, ohne ans Limit gehen zu müssen.

Zum Ende der ersten der zwei Runden setzte sich Karl dann um eine halbe Minute vom Rest ab. Sascha, Robert und ich schafften es, gemeinsam den Anschluss wieder herzustellen. Zum höchsten Punkt der Runde griff ich in einer steilen Singletrailpassage an. Ich konnte mich zunächst etwas absetzen. Doch zum Gipfel schloss Robert zu mir auf. In der folgenden Abfahrt gesellte sich auch Karl wieder zu uns. Während Robert in einer eher unspektakulären Passage einen Platten erlitt, kämpften Karl und ich um den Sieg. Zwar war ich bergauf der Stärkere, doch Karl kennt auf dieser Runde wohl jede Kurve beim Vornamen, so dass ich mich nicht von ihm lösen konnte. Zum Schluss lief es auf einen Zielsprint hinaus. Auch hier zahlte sich Karls Kenntnis aus. Er fuhr die letzten Kilometer von vorn, so hatte ich keine Chance mehr ihn zu überholen.

Dennoch bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung. Für mich hatte es den Anschein, dass ich auch gegen Robert hätte bestehen können. Da er der amtierende Titelträger ist, ist das heutige Rennen ein sehr viel besserer Indikator für mich, was meinen Formstand angeht.

Die Strecke in Neustadt hat richtig viel Spaß gemacht. So viele Singletrails findet man sonst in Deutschland wohl kaum. Durch den Regen der Nacht waren die Abfahrten noch anspruchsvoller. Mancher Teilnehmer hat deshalb auch unsanfte Bekanntschaft mit dem Pfälzer Boden gemacht. Mit meinem Numinis war ich heute jedoch bestens ausgerüstet.

Bis zur DM sind es noch vier Wochen. Vier Wochen in denen ich an meiner Form arbeiten werde. Klar ist, dass in Sankt Ingbert alle in Bestform am Start stehen werden. Da muss ich auch hin!