Startseite | Kontakt | Impressum | Seitenverzeichnis
StartseiteNewsAktuellesArchivDas MaterialÜber michGalerieRennkalenderSponsoren & UnterstützerExterne Links
24.03.14 21:12 Alter: 4 Jahre
Kategorie: MTB Marathon, Etappenfahrt

2014-03-23+24: Prolog pfui, 1. Etappe hui!

Nach einem eher ernüchternden 13. Platz im Prolog belegten Konny und ich heute den fünften Platz.


Der 23 km lange Prolog gestern lief bei mir einfach nicht. Bis zur Hälfte konnten wir uns noch um Platz zehn halten, dann war ich kaputt und Konny musste immer häufiger auf mich warten. 3:47 Rückstand auf die Sieger vom Merida Team Hermida/van Houts waren denn schon eine Packung.

Da ich mich nach ähnlich mäßigem Einstand vor zwei Jahren am Ende auf Rang drei wiederfand, glaubte ich daran, es heute besser machen zu können. Die Etappe bestand aus drei Teilen. Zuerst 35 nahezu flache Kilometer. Der 45 km lange Zwischenteil war geprägt durch drei lange Anstiege, gefolgt von 35 flachen Kilometern zum Ziel.

Während Konny einer der ersten am ersten Anstieg war, fuhr ich von Beginn meinen Rhythmus. Auch weil viele Topteams von Defekten geplagt wurden, schafften wir zur Rennmitte wieder den Anschluss an die Spitze. Mit uns waren das sechs Teams.
Am letzten langen Anstieg war ich leider zu langsam, um dabei bleiben zu können. Mit Cola und Gel gestärkt fühlte ich mich bald wieder besser. Erneut fielen einige Teams vor uns wegen Defekt zurück. So fuhren wir zwischenzeitlich auf Rang drei. Doch die Teams kamen zurück und sammelten sich wieder in einer Gruppe, in die wir uns in Anbetracht der langen Fläche zurück fallen ließen. Da wir Bulls 1 noch überholten (Huber war stehend k.o.), sprinteten wir mit um Platz zwei. Leider fehlte Konny da das Durchsetzungsvermögen, so dass wir Platz fünf erreichten.

 



Auf diesem Platz liegen wir nun auch in der Gesamtwertung.
Heute war also ein sehr guter Tag für Konny und mich. Allerdings war das erst die erste von sieben Etappen. Es heißt also dran bleiben.
Sensationell zum Tagessieg und damit auch ins Leadertrikot fuhren meine Kollegen Jochen und Markus. Herzlichen Glückwunsch den beiden!